Neues SPIEGEL COACHING „So geht’s mir gut im Job“

Buchempfehlung

 

Frisch erschienen ist das neue Heft SPIEGEL COACHING. Zum Thema „So geht’s mir gut im Job“ finden Sie sechs Trainingsprogramme für ein zufriedenes Leben. Zu diesen Themenbereichen gibt es jeweils ein eigenes Kapitel mit einführenden Artikeln, Checklisten und einem Coaching:

 

  1. Veränderungen meistern
  2. Konflikte lösen
  3. Stärken erkennen
  4. Homeoffice gestalten
  5. Blockaden überwinden
  6. Sinn finden

 

Zum Einstieg ins Heft gibt es Fragen, die dabei helfen, mit dem richtigen Kapitel zu beginnen. Schließlich macht es wenig Sinn, an vielen Baustellen gleichzeitig zu arbeiten. Dann kann man sich in Ruhe nach und nach mit einzelnen Themen auseinandersetzen. In jedem Kapitel werden im Coaching einzelne Schritte beschrieben, die Sie bearbeiten können. Viele Übungen und Fragen helfen Ihnen beim gewählten Thema weiter.

 

Zum Thema Homeoffice „Zu Hause gelassen arbeiten“ durfte ich mit dem Team von SPIEGEL COACHING die Checkliste und das Coaching erarbeiten. Die Checkliste kann Ihnen bei der Beantwortung der Frage helfen: „Können Sie Homeoffice?“. So können Sie überprüfen, ob überhaupt die richtige Arbeitsumgebung zur Verfügung steht, ob Sie mit Ihrem Selbstmanagement vielleicht doch besser im Büro aufgehoben sind und ob Sie ausreichend auf Pausen und das Abschalten achten.

 

Im Coaching zum Homeoffice finden Sie dann Informationen und Übungen, z. B. zum Pausemachen, Abschalten, Kommunizieren auf Distanz, Umgang mit negativen Emotionen und vielem mehr. Falls Sie bestimmte Themen noch vertiefen möchten, helfen Ihnen die Literaturtipps am Ende des Kapitels weiter.

 


Übung zum Thema Pause: Fühl den Rhythmus

 

Verspannter Nacken, Ablenkbarkeit, Unruhe, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder miese Laune – oft zeigen  Körper und Geist uns, dass wir eine Pause brauchen. Eine Faustregel besagt: „Wenn du spürst, dass du eine Pause brauchst, ist sie bereits überfällig.“ Deshalb geht es in diesem Schritt darum, im Arbeitsalltag immer dann eine Kurzpause zu machen, wenn Sie sich danach fühlen. Falls Sie fürchten, dass dies alle paar Minuten der Fall sein könnte, seien Sie unbesorgt: Die meisten Menschen machen trotz Aufforderung und Vorsatz eher zu wenige als zu viele Pausen. Also: Achten Sie auf Ihre kurzfristigen Erschöpfungssignale, und nehmen Sie diese ernst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0